Wetter wirft CCC aus dem Viertelfinale

So "schön" kann Cricket sein ...

(Wien, Markomannenstraße 2013) So schön der Tag mit Sonne begonnen hat, weint der Himmel am Nachmittag mit "Cricketer" CC um die Wette. Der Showdown im allerletzten Open League Spiel steht unter keinen guten Wolken. Die Lions gewinnen den Toss und entscheiden sich zu fielden. Bei mäßigem Sonnenschein beginnt Austria zu batten. Nach einem raschen ersten Wicket (Abbas) legen Shadnan (117) und Armaan (69) den Grundstein zu einem 290/10/47 Innings. Die letzten Wickets bei beginnenden Nieselregen.

CCC im Glückstaumel

Die "Cricketer" haben Ihren Teil gemacht ...

 (Wien, Markomannenstraße 2013) Yeeeep! Die Cricketer haben Austria Cricket Club Wien mit 3 Wickets besiegt! Bei tropischen Temperaturen hat sich CCC konsequent an das Target von 161 herangespielt - und wieder war es die Fieldingleistungvon CCC, die dem Titelverteidiger keine Chance ließ ... Super Burschen.

Wird Salzburg zum "Glücksengerl" von CCC?

CCC kommt gegen UNCC langsam in Fahrt

Knapp daneben ist auch daneben

(Wien, Markomannenstrasse 2013) Schade drum! War ein tolles Spiel. CCC hat mehr Runs erzielt, als in den ersten beiden Spielen zusammen. Diesmal hat die Fieldingside etwas müde gewirkt und musste die volle Distanz über 50 Over gehen - mit Amir Malik und Nitin Sharma hat UNCC die glücklicheren Matchwinner in ihren Reihen. Jetzt wird es fast aussichtslos, noch in das begehrte Viertelfinale zu rutschen.

Das allererste Ligaspiel von CCC

Statt ein Überraschungseinstand lange Gesichter

(Wien, Markomannenstraße 2013) Kein Tag für die Battingsides von VLCC und CCC - die Stars waren jeweils die Fielder. Hüben wie drüben. Es war das erste Spiel von "Cricketer" CC und alle waren überrascht, dass die Newcomer relativ locker alle Batsman von VLCC raus bekommen haben. Wer geglaubt hat, das war es dann, irrt. Zweites Innings - gleiches Bild nur umgekehrt. Die Unerfahrenheit der "Cricketer" CC Battingside ermöglichte am Ende einen glücklichen Sieg von VLCC. Für die Scorer war dieses Spiel wegen der schnellen Wickets Schwerstarbeit beim Scoren

Die Aufholjagd beginnt

Im vierten Spiel der erste Sieg

(Wien, Markomannenstraße 2013) Eine echte Hitzeschlacht! Die Fieldingside von CCC kommt erst gegen Mitte des 2. Innings in Fahrt ... dann aber gewohnt souverän. Unnötig schwer machte es sich CCC in den ersten Overs mit 3 Droppchatches und ermöglichte den Tigers leicht und schnell erzielte 100 Runs ... viel mehr war dann aber nicht mehr für ACT zu holen. Die "Cricketer" verteidigen Ihren Score von 238 Runs aus dem ersten Innings relativ klar. Durch die Resultate der anderen Spiele in der Gruppe besteht plötzlich die Möglichkeit, bei einem Sieg mit Bonuspunkt gegen Austria CC Wien , doch noch ins Viertelfinale zu kommen.

Anlaufschwierigkeit bei CCC

Erste Umstellungen im Team zeigen noch keine Wirkung

(Velden 2013) Auch im zweiten Spiel der "Cricketer", bei zeitweise strömenden Regen, blieb eine solide und hervorragende Fielding-Leistung unbelohnt. Dieses very-low-scoring-game (62-All out:58-All out) konnte scc glücklich mit 4 Runs für sich entscheiden ... zu unerfahren noch die Strategie der "Cricketer" beim Batten. Trozdem war der Man of the Match wieder ein "Cricketer":